Bereichsübergreifende Angebote

Das Veranstaltungs- und Seminarprogramm des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen (VÖV) beinhaltet die für haupt- und nebenberufliche sowie ehrenamtliche MitarbeiterInnen und KursleiterInnen der österreichischen Volkshochschulen angebotenen österreichweiten Fortbildungsmöglichkeiten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist größtenteils auch für Externe möglich (siehe jeweilige Veranstaltung).

Was wir fordern!

11.10.2019

Minderheitenbewegungen im 20. und 21. Jahrhundert

Veranstaltungsort Verband Österreichischer Volkshochschulen, Seminarraum 3. Stock

Inhalt:

Um das 20. und 21. Jahrhundert verstehen zu können, ist es notwendig, die politischen und sozialen Bewegungen von Minderheiten zu kennen. Nicht nur, dass diese viel darüber aussagen, gegen welche Diskriminierungen gekämpft wurde. Sie geben auch darüber Auskunft, von welchem Demokratie- und Menschenrechtsverständnis Nationalstaaten geprägt sind. Geschichte von Nationalstaaten kann ohne Minderheitengeschichte nicht erzählt werden. Dass Nationalstaaten nie homogen waren und die sog. „Leitkultur“ meist nur als Vorstellung existiert (hat), bzw. bewusst eingesetzt wurde, um Nationalstaaten erst zu schaffen, ist hinlänglich bekannt. Benedict Anderson spricht in diesem Zusammenhang von „einer vorgestellten politischen Gemeinschaft“. Minderheiten werden in diesem Zusammenhang oft als Bedrohung gesehen, da diese das Konstrukt des Nationalstaates in Frage zu stellen scheinen.

Doch wie sind Minderheiten zu Minderheiten geworden? Welche (historischen) Gegebenheiten waren dafür ausschlaggebend? Welche Kämpfe mit der staatlichen Ordnung haben stattgefunden? Und welche politischen und rechtlichen Erfolge haben nicht nur die einzelnen Gruppen vorangebracht, sondern auch Gesellschaften insgesamt verändert?

Inhaltlich wird ein Überblick über die Geschichte der verschiedenen Bewegungen und die derzeitige politische und rechtliche Situation von Minderheiten auch im Hinblick auf den zunehmenden Rechtsruck in Europa gegeben. Das Augenmerk wird auf folgende Gruppen gelegt: die sechs anerkannten Volksgruppen, MigrantInnen, Geflüchtete, Menschen mit Behinderung und LGBTs. Kontextualisiert werden die Module in eine gesamtösterreichische Geschichte, wobei diese aus der Perspektive der einzelnen Minderheiten erzählt werden soll. Eingeladen werden zusätzlich ExpertInnen (sowohl HistorikerInnen, aber auch jene, die ein bestimmtes Erfahrungswissen aus den jeweiligen Szenen mitbringen).

Zielgruppen: alle interessierten ErwachsenenbildnerInnen

Termin: 11.10.2019

Seminarzeiten: 13 – 17 Uhr

Veranstaltungsort: Verband Österreichischer Volkshochschulen
Pulverturmgasse 14, 1090 Wien
Tel:  +43 216 4226
www.vhs.or.at

Anmeldeschluss: 4.10.2019

Seminarkosten: € 30,-